Navigation überspringen

Navigation

Helmut-Zilk-Haus in Wien-Liesing feiert ersten Geburtstag

Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Dagmar Koller gratulieren

Das ideelle Erbe des Altbürgermeisters Dr. Helmut Zilk ist ein lebensfrohes und modernes Pflegewohnhaus geworden. “Das Pflegewohnhaus Liesing verbindet wunderbar moderne Architektur mit höchster Qualität in der Pflege und Betreuung. Genau diese Qualität wird nach und nach in den neuen Wohn- und Pflegewohnhäusern im Rahmen des Wiener Geriatriekonzepts umgesetzt”, so Gesundheits- und Sozialstadträtin Wehsely anlässlich der Feier.

“Das an das Helmut-Zilk-Haus angeschlossene Tageszentrum ergänzt die beispielgebende Qualität des Pflegewohnhauses perfekt.

Individuelle, bedarfsorientierte Angebote und ein abwechslungsreiches Programm warten auf die BesucherInnen. Das bedeutet angenehme Tage für SeniorInnen und sorgenfreie Tage für Angehörige“, betont Liesings Bezirksvorsteher Gerald Bischof.

Gemütliche Sitzinseln  Entspannung und Begegnung, moderne, helle Ein- und Zweibettzimmer mit Blick ins Grüne und barrierefreien Loggien, weitläufige Gärten, oben am Dach eine Ruheoase und ein großes, blühendes Hochbeet mit Kräutern, Blumen und Gemüse, das von den BewohnerInnen liebevoll gepflegt wird. “Das ist Leben. Die BewohnerInnen haben sich hier sofort wohl gefühlt – so wie wir”, freuen sich Brigitte Szeitz, Leiterin des Pflegedienstes, Annemarie Palkovits-Obrowsky, ärztliche Leiterin, und Walter Teuschler, leitender Direktor des 2013 eröffneten Pflegewohnhauses Liesing.

Bauherrenpreis für Wien 2013

Das Pflegewohnhaus Liesing erhielt zudem 2013 von der Zentralvereinigung der ArchitektInnenn den Bauherrenpreis für Wien. Roland Paukner, Direktor der Teilunternehmung Geriatriezentren und Pflegewohnhäuser, ist auch stolz auf diese Auszeichnung. “Das ist die Bestätigung für den neu eingeschlagenen Weg zur Errichtung innovativer neuer Pflegewohnhäuser. Die Detailgenauigkeit in der Architektur wie elektronisch geheizte Kachelöfen oder leicht verschiebbare Fensterläden spiegeln den Respekt vor den BewohnerInnen wider.”

Ehrengast Dagmar Koller überrascht mit einem Medley

Auch Dagmar Koller verbindet viele schöne Momente mit dem Haus, für das Helmut Zilk 2008 die Patenschaft übernommen hatte. “Dieses Pflegewohnhaus war eine Herzensangelegenheit meines Mannes”, erinnert sich die beliebte Sängerin und Schauspielerin. “Die älteren Menschen, die heute im Helmut-Zilk-Haus wohnen, haben in ihrem Leben viel gesehen und viel geleistet. Man kann diesen Menschen nicht oft genug Danksagen, und deshalb möchte ich Ihnen ein kleines Wienerlied-Medley singen”, sagt Dagmar Koller. “Es waren auch stets besondere Momente, wenn Helmut Zilk und ich in dieses Haus gekommen sind, daran erinnere ich mich dann auch so gerne.”

Vielfältige Therapieangebote

Das Pflegewohnhaus Liesing betreut hochbetagte, pflegebedürftige sowie chronisch kranke Menschen, die eine medizinische sowie therapeutische Betreuung benötigen. Wie in allen modernen Pflegewohnhäusern der Stadt Wien stehen in Liesing vielfältige Therapieangebote zur Verfügung. Sie zielen darauf ab, die körperlichen und geistigen Funktionen der Menschen zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen. Das Haus verfügt über 322 Plätze. Es stehen zehn Bereiche für die Langzeitbetreuung sowie zwei Bereiche für an Demenz erkrankte Menschen zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das Haus noch sieben Urlaubsbetreuungsplätze an.

Wehsely/Ludwig: Dachgleiche für das neue moderne KAV-Pflegewohnhaus Rudolfsheim-Fünfhaus

Die Umsetzung des Wiener Geriatriekonzepts schreitet zügig voran
Zwei Wochen nach der Eröffnung des Pflegewohnhauses Innerfavoriten feiern Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die Dachgleiche für das neue Pflegewohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus. Am ehemaligen Gelände des Kaiserin-Elisabeth-Spitals entsteht derzeit ein modernes Pflegewohnhaus mit sozialmedizinischer Betreuung des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV). Vor acht Monaten erfolgte die Grundsteinlegung für [...]

mehr...

Wehsely/ Ludwig: Neuer Puzzlestein des Wiener Geriatriekonzeptes ist fertig gestellt

Gesundheits- und Sozialstadträtin Wehsely und Wohnbaustadtrat Ludwig eröffnen das neue Pflegewohnhaus Innerfavoriten für 265 betagte Menschen in der ehemaligen Hellerfabrik
Wo einstmals Zuckerl und Schokoladeköstlichkeiten hergestellt wurden, bietet jetzt das neue Pflegewohnhaus Innerfavoriten 265 hochbetagten und chronisch kranken Menschen ein neues Zuhause. Sie finden dort speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Wohnmöglichkeiten mit umfassenden Pflege- und [...]

mehr...

Wiener Energieunterstützung: Wehsely und Hebein ziehen positive Bilanz

Maßnahmen sind treffsicher, konkret und nachhaltig; seit Jänner 2013 wurden mehr als sieben Millionen Euro ausgezahlt
Im Jänner 2013 wurde die neue Wiener Energieunterstützung eingeführt. Dazu zählen die einmalige Bezahlung von Energiekostenrückständen, eine verstärkte Energieberatung von Haushalten sowie die Finanzierung von daraus resultierenden Energiesparmaßnahmen und der Tausch von veralteten Durchlauferhitzern. Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely und [...]

mehr...

Wehsely feiert 30 Jahr-Jubiläum KWP-Pensionisten-Wohnhaus Mariahilf

Besonderes Betreuungsangebot für ältere Menschen mit Behinderungen bzw. mit psychiatrischen Erkrankungen
Jede Menge zu feiern gab es am Dienstag, 8. April 2014, im Haus Mariahilf. Seit genau 30 Jahren steht das beliebte Haus älteren WienerInnen im 6. Wiener Gemeindebezirk zur Verfügung und bietet insgesamt bis zu 292 Menschen Platz. Das Haus befindet sich in der Nähe [...]

mehr...

Generalsaniertes Haus des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) bietet Zuhause für 322 Menschen

Am 7. März 2014 wurde das generalsanierte, 1976 errichtete Haus Rosenberg des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP)  des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP), offiziell und feierlich eröffnet. KWP-Präsidentin, Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely und KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann feierten gemeinsam mit BewohnerInnen, Angehörigen und zahlreichen Ehrengästen die Eröffnung des Haus am Rosenhügel in Wien-Hietzing.  Das 1960 gegründete Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser [...]

mehr...

Geriatriekonzept: Pensionisten-Wohnhaus Rosenberg erfolgreich saniert

Moderne Technik spart bares Geld. Das Pensionistenwohnhaus Rosenberg in Hietzing des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) ist das zweite, das im Zuge der Geriatriereform generalsaniert wurde. Das fast 40 Jahre alte Haus verfügt nun auch über einen modernen Zubau.
Insgesamt bietet das Haus nun 288 Einzelwohnungen und 79 Pflegeplätze in drei stationären Bereichen. Als zentraler Ort der [...]

mehr...

Wien hat ein neues Pflegewohnhaus

Noch zu Lebzeiten hat der ehemalige Wiener Bürgermeister Dr. Helmut Zilk die Patenschaft für das neue Pfegewohnhaus Liesing übernommen. Heute habe ich gemeinsam mit Ehrengast Dagmar Koller das neue Pfegewohnhaus Liesing – das nach dem Paten Helmut-Zilk-Haus benannt wurde – eröffnet.
322 BewohnerInnen finden in dem modernen Pflegewohnhaus mit Dachgarten und begrünten Innenhöfen ihr neues Zuhause. [...]

mehr...

Internetcafè “Zwischenschritt” – Neue Chancen für Wohnungslose

Im neu eröffneten Café “ZwischenSchritt” in Simmering stehen wohnungslosen Menschen zehn Computer mit Internetanschluss frei zur Verfügung. Das Internetcafé – betrieben vom Arbeitersamariterbund und gefördert vom Fonds Soziales Wien – hilft wohnungslosen Menschen den Schritt vom sozialen Rand in die Mitte der Gesellschaft zu gehen. Gerade für Arbeitssuchende sind Bewerbungen ohne Internet-Recherchen und ohne eigene [...]

mehr...

Mobile Dienste schaffen sozialen und wirtschaftlichen Mehrwert

Das NPO Kompetenzzentrum der Wirtschaftsuniversität Wien untersuchte im Auftrag des Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen die sozialen und wirtschaftlichen Wirkungen der mobilen Dienste in Wien. Basis dafür war eine Social Return on Investment-Analyse. Damit kann der gesellschaftliche Mehrwert, der durch Heimhilfe, Hauskrankenpflege und Besuchsdienst geschaffen wird, umfassend bewertet werden. Das Ergebnis macht deutlich, dass mobile Pflege- und [...]

mehr...

Ältere Beiträge »