Navigation überspringen

Navigation

Wehsely gratuliert SalztorZentrum zum 15-jährigen Bestehen

Männerwohnheim der Heilsarmee Österreich betreut psychisch kranke Wohnungslose

Die Geschichte der Wohnungslosenhilfe der Heilsarmee Österreich ist lang. Bereits in 1920er Jahren wurde das erste Wohnheim in Wien betrieben. Die Liegenschaft Große Schiffgasse 3 in 1020 Wien konnte die Heilsarmee Österreich Mitte der 50er Jahre erwerben. Teilweise waren bis zu 100 Männer in dem Haus untergebracht. In den 90er Jahren entstand dann der Wunsch nach strukturellen und inhaltlichen Veränderungen. 1999 konnte die Heilsarmee Österreich mit Unterstützung der Stadt Wien ein bis dahin völlig neues Konzept umsetzen.

Nach einer Generalsanierung des Hauses in der Großen Schiffgasse 3 wurde erstmalig in einer Einrichtung der Wiener Wohnungslosenhilfe medizinische Betreuung durch einen Psychiater angeboten. „Gerade psychisch Kranken fällt der Weg zum Arzt oft besonders schwer“, so Hans-Marcel Leber, Geschäftsführer der Heilsarmee Österreich. „Die medizinische Versorgung im Haus geht gezielt auf die besonderen Bedürfnisse unserer Bewohner ein.“

Stadt Wien gratuliert

„Die Stadt Wien wendet jährlich 55 Millionen Euro für die Wohnungslosenhilfe auf. Damit stellen wir sicher, dass Menschen, die Unterstützung brauchen, in Wien wieder auf die Beine kommen und den Weg in ein eigenständiges Leben schaffen. Das SalztorZentrum leistet einen wichtigen Beitrag dazu“, erklärt Sozialstadträtin Sonja Wehsely anlässlich des Jubiläums.

„Das SalztorZentrum ist für Männer, die in ihrem Leben einen Bruch ihrer Lebenslinie erfahren haben, eine Andockstation,  die mit Hilfe, Unterstützung, aber auch mit Glauben begleitend wirkt. Viel Erfolg auch für die Zukunft“, wünscht Karlheinz Hora, Bezirksvorsteher der Leopoldstadt.

„Das SalztorZentrum ist ein ganz wertvoller Bestandteil der Wiener Wohnungslosenhilfe. Es zeichnet sich dadurch aus, unspektakulär, aber dadurch umso wirkungsvoller zu sein“, so Peter Hacker, Geschäftsführer des Fonds Soziales Wien (FSW). Das SalztorZentrum wird über den FSW aus Mitteln der Stadt Wien gefördert. Die Fördersumme beträgt rund 500.000 Euro pro Jahr.

Mehr als nur ein Wohnheim

Ein multiprofessionelles Team aus SozialarbeiterInnen, Psychiater, Psychiatrischer Krankenschwester und Seelsorger fördert die Kompetenzen der Bewohner. Durch das ganzheitliche Betreuungsangebot werden die Eigenverantwortung und Selbstständigkeit gestärkt und die soziale Integration unterstützt.

Die Heilsarmee – seit über 80 Jahren in Österreich

Die Heilsarmee ist eine Hilfsorganisation und christliche Glaubensbewegung, die in ihrem “Kampf gegen die Armut” in weltweit über 125 Ländern Menschen in schwierigen Lebenssituationen unterstützt. In Österreich wurde die Heilsarmee 1927 gegründet. Die Hilfsorganisation bietet in Österreich eine breite Palette an Hilfeleistungen und sozialen Einrichtungen wie Männerwohnheim, Betreutes Wohnen, Sozial Betreutes Wohnen, Mobile Wohnbegleitung, Gefangenenseelsorge und Wohnungslosenarbeit an.

Wiener Wohnungslosenhilfe startet Winterpaket 2014/15

An 365 Tagen im Jahr geöffnet, Platz für bis zu 100 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig: Seit 1989 werden in der JOSI akut obdachlose Menschen betreut. Das direkt in der U6-Station Josefstädterstraße gelegene Tageszentrum ist eine feste Größe im Angebot der Wiener Wohnungslosenhilfe. „Wien ist eine starke und soziale Stadt. Die Unterstützung für die sozial Schwächsten [...]

mehr...

Jubiläum: Wehsely feiert 50 Jahre KWP-Pensionistenklub Schönbrunn & Eröffnung erster SeniorInnen.Treff in Meidling

Neben komfortablem Ambiente, Barrierefreiheit und moderner Infrastruktur wird eine Vielfalt an Freizeitaktivitäten angeboten.
Der Pensionistenklub in der Meidlinger Hauptstraße 4 in Wien-Meidling feiert sein erstes halbes Jahrhundert! Persönlich gratulierten am 8. Oktober neben vielen geladenen Gästen auch die KWP-Präsidentin, Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely, Bezirksvorsteherin Gabi Votava und KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann.
„Ein abwechslungsreiches Programm und viel Geselligkeit [...]

mehr...

10 Jahre Fonds Soziales Wien: Soziale Sicherheit für Wienerinnen und Wiener

Seit 2004 ist der Fonds Soziales Wien (FSW) Träger der Sozialhilfe in Wien und organisiert, fördert und vermittelt soziale Dienstleistungen für jährlich knapp 100.000 Wienerinnen und Wiener. „Alle reden von der Verwaltungsreform – im Wiener Gesundheits- und Sozialbereich haben wir bereits vor 10 Jahren eine Verwaltungsreform umgesetzt. Und der Erfolg gibt uns Recht“, sagt Bürgermeister [...]

mehr...

Modernisierung der Pflege in Wien schreitet zügig voran

Mit dem Pflegewohnhaus Baumgarten ist jetzt bereits das sechste neue  Pflegewohnhaus des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) mit 326 Plätzen in Betrieb. Die BewohnerInnen sind vor wenigen Wochen in die zwölf Pflegewohnbereiche für Kurz- und Langzeitpflege eingezogen und haben sich mittlerweile gut eingelebt. Bürgermeister Michael Häupl erklärte anlässlich der Eröffnung des Pflegewohnhauses Baumgarten: „Die Stadt bietet älteren [...]

mehr...

Stadträtin Wehsely eröffnet Einrichtung für minderjährige Flüchtlinge

Der Samariterbund betreut 30 junge Menschen, die aus Krisenregionen geflohen sind
Jahr für Jahr flüchten tausende Jugendliche allein, ohne ihre Eltern, aus den Krisenregionen der Welt. Im Haus „Sidra“, einem Wohnhaus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) des Samariterbundes Wien, finden einige von ihnen ein neues Zuhause. „Sidra“ bedeutet „Familie“ in der Sprache Tigrinya, die in Eritrea [...]

mehr...

Wehsely feiert 30 Jahr-Jubiläum KWP-Pensionisten-Wohnhaus Jedlersdorf

Die Leistungsangebote reichen von „Unterstütztem Wohnen“ über „Betreutes Wohnen“ bis zu „Gepflegt.Wohnen“ mit intensiver Pflege
Jede Menge zu feiern gab es am Dienstag, 1. Juli 2014 im Haus Jedlersdorf. Seit genau 30 Jahren bietet das im alten Bezirks- und Ortskern von Floridsdorf gelegene Pensionisten-Wohnhaus 310 Wiener SeniorInnen ein altersgerechtes Zuhause. Inmitten einer ruhigen Wohnanlage, umgeben vom [...]

mehr...

Helmut-Zilk-Haus in Wien-Liesing feiert ersten Geburtstag

Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Dagmar Koller gratulieren
Das ideelle Erbe des Altbürgermeisters Dr. Helmut Zilk ist ein lebensfrohes und modernes Pflegewohnhaus geworden. “Das Pflegewohnhaus Liesing verbindet wunderbar moderne Architektur mit höchster Qualität in der Pflege und Betreuung. Genau diese Qualität wird nach und nach in den neuen Wohn- und Pflegewohnhäusern im Rahmen des Wiener Geriatriekonzepts umgesetzt”, [...]

mehr...

Wehsely/Ludwig: Dachgleiche für das neue moderne KAV-Pflegewohnhaus Rudolfsheim-Fünfhaus

Die Umsetzung des Wiener Geriatriekonzepts schreitet zügig voran
Zwei Wochen nach der Eröffnung des Pflegewohnhauses Innerfavoriten feiern Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die Dachgleiche für das neue Pflegewohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus. Am ehemaligen Gelände des Kaiserin-Elisabeth-Spitals entsteht derzeit ein modernes Pflegewohnhaus mit sozialmedizinischer Betreuung des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV). Vor acht Monaten erfolgte die Grundsteinlegung für [...]

mehr...

Wehsely/ Ludwig: Neuer Puzzlestein des Wiener Geriatriekonzeptes ist fertig gestellt

Gesundheits- und Sozialstadträtin Wehsely und Wohnbaustadtrat Ludwig eröffnen das neue Pflegewohnhaus Innerfavoriten für 265 betagte Menschen in der ehemaligen Hellerfabrik
Wo einstmals Zuckerl und Schokoladeköstlichkeiten hergestellt wurden, bietet jetzt das neue Pflegewohnhaus Innerfavoriten 265 hochbetagten und chronisch kranken Menschen ein neues Zuhause. Sie finden dort speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Wohnmöglichkeiten mit umfassenden Pflege- und [...]

mehr...

Ältere Beiträge »