Navigation überspringen

Navigation

Prof. Udo Janßen wird neuer Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes

Funktionsantritt mit 1. November 2014; Schwerpunkt liegt bei Umsetzung des Wiener Spitalskonzeptes 2030

Mit über 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Gesamtbudget von über 3,7 Mrd. Euro ist der Wiener Krankenanstaltenverbund europaweit einer der größten Spitalsträger. Bürgermeister Michael Häupl hat nun Udo Janßen mit Wirkung vom 1. November 2014 zum neuen Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes ernannt. Basis der Entscheidung war ein internationales Ausschreibungsverfahren, an dem sich über 60 Bewerberinnen und Bewerber beteiligten.

„Wien bekennt sich zu einem starken öffentlichen Gesundheitswesen, die Gemeindespitäler bieten den Wienerinnen und Wienern die bestmögliche medizinische Versorgung. Ich möchte auch für die Zukunft eine moderne und gleichzeitig finanzierbare Gesundheitsversorgung in öffentlicher Hand sichern. Daher müssen wir Bewährtes weiterentwickeln, Althergebrachtes überdenken und Bestehendes effizienter gestalten. Prof. Janßen hat diese notwendigen Reformen in den letzten eineinhalb Jahren bereits erfolgreich vorangetrieben. In seiner neuen Funktion wird er gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Vorstandes die Umsetzung des Wiener Spitalskonzeptes weiter maßgeblich begleiten“, gratulierte Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely dem neuen Generaldirektor zu seiner Ernennung.

Udo Janßen ist seit Mai 2013 in seiner Funktion als KAV-Generaldirektor-Stellvertreter und Leiter des Finanz- und Controllingmanagements maßgeblich an der Umsetzung des Wiener Spitalskonzeptes 2030 beteiligt. „Die politischen Vorgaben an das KAV Management sind klar formuliert. Es gilt das starke öffentliche Gesundheitswesen in Wien gut für die Zukunft aufzustellen. Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen und bin davon überzeugt, dass der gesamte Vorstand gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie in enger Zusammenarbeit mit der Personalvertretung in den kommenden Jahren erfolgreich seinen Beitrag dazu leisten kann“, so der neue KAV-Generaldirektor Janßen.

Krankenhaus Nord: Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur

Schnellbahn dockt ab Fertigstellung direkt und barrierefrei im 1/4-Stunden-Takt beim Spital an
Am Mittwoch, dem 10. September, begann mit dem Spatenstich zum Umbau der Schnellbahn-Haltestelle Brünner Straße ein wichtiger Schritt zur Modernisierung der Floridsdorfer Verkehrsinfrastruktur rund um das neu entstehende Krankenhaus Nord. Am Spatenstich beteiligt waren die Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, Renate Brauner, Stadträtin für Finanzen, [...]

mehr...

Nani Kauer ist neue Leiterin der KAV-Kommunikation

Christoph Mierau verstärkt das SprecherInnen-Team
Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) besetzt die Stabsstelle Kommunikation neu: Nani Kauer, MA, leitet ab 8. September 2014 die Kommunikation des KAV. Kauer war seit 1996 im Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB) tätig, seit Anfang 2009 als Pressesprecherin des ÖGB-Präsidenten Erich Foglar und Leiterin der Stabsstelle Kommunikation des ÖGB. Nani Kauer ist als Stabsstellen-Leiterin [...]

mehr...

Österreichs erstes PET-MR-Gerät im AKH Wien

Neue Technik für noch bessere Diagnostik
Im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus ist nun österreichweit erstmalig ein PET-MR-Gerät in Betrieb. Dieses kombiniert die Möglichkeiten der Positronen-Emissions-Tomografie und der Magnet-Resonanz-Tomografie. Die Verbindung der PET- und der MR-Technik war bis vor kurzem nicht möglich. Dazu Wiens Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely: „Das AKH steht für exzellente PatientInnenversorgung, [...]

mehr...

Wehsely: Sozialdemokratische Gesundheits- und Sozialpolitik sichert erfolgreich die Zukunft

Wien investierte 2013 3,366 Mrd. in Gesundheit und Soziales; Garant für soziale Gerechtigkeit, beste medizinische Versorgung und leistbare Pflege
In der Gesundheits- und Sozialpolitik stand Wien auch im Jahr 2013 für Solidarität, Chancengleichheit und Selbstbestimmung. „Wien ist Garant für soziale Gerechtigkeit, die beste medizinische Versorgung und leistbare Pflege für alle unabhängig von Einkommen, Alter, Geschlecht oder [...]

mehr...

Der Rohbau für das Krankenhaus Nord ist fertig

Stadträtin Wehsely, Stadtrat Ludwig und BV Papai feiern mit Krankenanstaltenverbund und Vertretern der Bauwirtschaft Dachgleiche
Am Donnerstag, dem 12. Juni 2014, feierte die Wiener Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely mit Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, dem Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Papai, den KAV-Direktoren Udo Janßen und Thomas Balázs, dem Generaldirektor der PORR AG, Karl-Heinz Strauss sowie dem Eigentümer der [...]

mehr...

Helmut-Zilk-Haus in Wien-Liesing feiert ersten Geburtstag

Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Dagmar Koller gratulieren
Das ideelle Erbe des Altbürgermeisters Dr. Helmut Zilk ist ein lebensfrohes und modernes Pflegewohnhaus geworden. “Das Pflegewohnhaus Liesing verbindet wunderbar moderne Architektur mit höchster Qualität in der Pflege und Betreuung. Genau diese Qualität wird nach und nach in den neuen Wohn- und Pflegewohnhäusern im Rahmen des Wiener Geriatriekonzepts umgesetzt”, [...]

mehr...

Wehsely/Ludwig: Dachgleiche für das neue moderne KAV-Pflegewohnhaus Rudolfsheim-Fünfhaus

Die Umsetzung des Wiener Geriatriekonzepts schreitet zügig voran
Zwei Wochen nach der Eröffnung des Pflegewohnhauses Innerfavoriten feiern Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die Dachgleiche für das neue Pflegewohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus. Am ehemaligen Gelände des Kaiserin-Elisabeth-Spitals entsteht derzeit ein modernes Pflegewohnhaus mit sozialmedizinischer Betreuung des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV). Vor acht Monaten erfolgte die Grundsteinlegung für [...]

mehr...

Klinisch Praktisches Jahr: “Wir lassen die Studierenden nicht im Regen stehen”

Krankenanstaltenträger werfen Rettungsanker und bieten MedUni Wien befristete Übergangslösung
“Wir begrüßen die Einführung des Klinisch Praktischen Jahres (KPJ) und freuen uns auf die Studierenden, die wir in höchster Qualität ab August in unseren Häusern klinisch ausbilden werden. Aber an einem gemeinsamen Vertrag der Universitäten mit allen Trägern unter fairen Bedingungen führt kein Weg vorbei. Darauf haben [...]

mehr...

Wiener Best-Practice-Modell

Wehsely gratuliert AWZ zu neuen Ausbildungsmöglichkeiten für Zivildiener
Nachdem das 2013 beschlossene Zivildienstgesetz auch attraktivere Ausbildungsmöglichkeiten für Zivildienstleistende vorsieht, hat die Aus- und Weiterbildungszentrum Soziales Wien GmbH (AWZ) im Februar dazu das österreichweit erste Konzept bei der Zivildienstserviceagentur eingereicht. Das Konzept der angebotenen Ausbildungsmodule für Zivildienstleistende, die ihren Dienst in Behinderteneinrichtungen versehen, kam so gut an, [...]

mehr...

Ältere Beiträge »